Wasserzeichen

22. Internationales Landschaftspleinair des Kunstvereins Schwedt

13 Künstler wurden eingeladen, zum Thema Wasserzeichen zu arbeiten.

Unter Künstlern aus den Niederlanden, Polen, Ukraine, Dänemark/Österreich, Nigeria und Deutschland war Wolfgang Meluhn einer der Erwählten. 14 Tage erarbeiteten die Künstler ihre Interpretation der Wasserzeichen, die die Oder in der Landschaft von Schwedt hinterlässt.
Der Kunstverein, der mit großem Engagement dieses Symposium ermöglicht, führte die Teilnehmer unter anderem mit Ausflügen in den angrenzendem Nationalpark Unteres Odertal auf die Spur der Wasserzeichen. Die Ausstellung mit allen Arbeiten, die vor Ort entstanden sind, wurde am Wochenende eröffnet und ist noch bis zum 19. September 2013 zu sehen.
An der Oder
Oderbruch
Schwedt PCK
Schwedt
Kunstverein im alten Tabakspeicher

BAR der PHANTASTEN

Anlässlich seines 15 jährigen Bestehens eröffnete der Dissener Kunstverein KuK seine Jubiläumsausstellung „Kunstmeile“ in der BAR der PHANTASTEN.

Begrüßt wurden die Gäste von der DaunTown-Crew mit Cocktails wie Federleicht, Sprungfeder und Federstahl. Die Bar, natürlich aus der Spätig-Edition, ist Bestandteil der Ausstellung im Ladenleerstand Große Str. 34, in dem die DaunTown-Künstler ihre Arbeiten zeigen.
Dissener Kunstmeile, das heißt: In 20 Geschäften und Ladenleerständen wird 6 Wochen lang Kunst gezeigt! Es sind Werke von 17 Künstlern zu sehen. Von Malerei, Zeichnung, Objekten und Skulpturen bis hin zu Möbelobjekten gibt es vieles zu entdecken bis zum 8.7.2013.
Philip Sommermann am Saxophon

Mehr von den einzelnen Künstlern:
Beate Freier-Bongaertz: www.kunstfreier.de
Anna-Katariina Hollmérus: www.rehformhaus.de
Wolfgang Meluhn: www.meluhn.com
Matthias Poltrock: www.poltrock.info
Jörg Spätig: www.rehformhaus.de
Robert Woitas: www.robert-woitas.de

Alltagsdiversitäten 

Eine Ausstellung mit 120 Arbeiten von
Beate Freier-Bongaertz im Meller Kunstverein

Diverse Dinge des Alltags sind das große Thema der plastischen Zeichnungen und Objekte von Beate Freier-Bongaertz. Es ist ein experimentell-reflexiver Umgang mit dem vorgefundenen Material. Das Material einer Käseschachtel wird zum Impuls für eine Zeichnung. Der ehemalige Gebrauchsgegenstand wird zum Kunstobjekt.
Freier-Bongaertz schafft mit ihren Alltagsdiversitäten einen Ort des Staunens, nicht zuletzt dank ihres eigenen Denk- und Phantasieapparats. Ihre künstlerische Position kann als Forschungsreise in die sinnliche Erfahrbarkeit von Realität verstanden werden.
Mit einem Augenzwinkern, gekonnter Zeichentechnik, die einen gelungenen Balanceakt zwischen Linie und Fläche vollführt, offenbart sich dem Betrachter der Inhalt der Arbeit.
(aus Kunst:stück OWL 3/2013)

Datum:
14.2. – 10.3.2013

Ort:
Kunstverein Melle
Alte Posthalterei
Melle, Haferstr. 17

Geöffnet: Mi – Sa: 15:00 – 18:00 Uhr, So: 11:15 – 18:00 Uhr

Wolfgang Meluhn bei der LangenNachtderKunst in Gütersloh

Malen nach Zahlen von  Wolfgang Meluhn
Kunstperformance zur Langen Nacht der Kunst • Gütersloh • 19. Mai 2012
Kunstverein Kreis Gütersloh
Malen nach Zahlen war die Kunstperformance von Wolfgang Meluhn zum
bundesweiten Aktionstag der Bundesregierung “Wert der Kunst”, der an
mehr als 450 Stationen in Deutschland begangen wurde und unter der
Schirmherrschaft der UNESCO stand.
Für 1 Euro malte der Künstler 30 Sekunden an seinem Bild.
Ab 20 Euro wurde man zum kollektiven Kunstsammler und Bildbesitzer auf
Zeit, anteilig zur investierten Summe.
Ein Zahlmeister protokollierte die gezahlten Beträge und gab die
Kommandos für Malbeginn und Malende.
Insgesamt beteiligten sich 102 Zuschauer an der Kunstaktion und 4
Kunstliebhaber fanden sich, die das Bild für mehrere Monate zu sich
nach Hause, bzw. in ihre Geschäftsräume vom Künstler selbst geliefert
bekommen.
  Mehr fotografische Eindrücke von der LangeNachtderKunst

Flaschenpost

Eine Performance

Am Sonntag, den 25. März 2012 fand im Kunstverein KuK Dissen die „Flaschenpost – Performance“ statt. Die Künstlerin Beate Freier-Bongaertz hatte dazu den Comedian Robert Woitas eingeladen. Gemeinsam wurden mit dem Publikum Flaschenpost-Botschaften kreiet.
Die entstehenden Geschichten und die Situationskomik des Publikum wurden von der Zeichnerin Beate Freier-Bongaertz in Skizzen festgehalten und zusammen mit den Botschaften von Robert Woitas ausformuliert, als Flaschenpost verkorkt.Beate Freier Bongaertz im Netz >>>

Geschichten in Flaschen

 

Beate Freier Bongaertz führt einen flinken Pinsel …

.. und hält fest, was an Kunst-Botschaften als Flaschenpost auf die Reise gehen soll.

Begeistertes Publikum

Robert Woitas der bekannte Wohl- & Feinsprecher ergänzt die Aquarelle mit der Quintessence der Geschichten

Der Großteil der Flaschenpost-Unikate sind an Ort und Stelle verkauft worden. Doch einige der originellen Kunststücke sind noch erhältlich. Einfach anfragen und eine Mail schreiben um Infos zu erhalten. Wir freuen uns auf Sie.